Rom




Jahr für Jahr verbringen Millionen Urlauber die schönste Zeit des Jahres im einstigen "Caput Mundi" ("Haupt der Welt"), in Rom. Der folgende Artikel berichtet über Schlaglichter der römischen Geschichte und Architektur und bringt Orte näher, die jeder Rombesucher unbedingt gesehen haben sollte.

Kurze Geschichte der Stadt Rom

Rom, einst das Haupt der Welt, bietet heute Millionen Urlaubern die Chance, die Geschichte des über 2700 Jahre alten Ortes kennenzulernen. 753 vor unserer Zeit von Romulus gegründet wohnen heute rund 2,7 Millionen Menschen in der Stadt, die auf sieben Hügeln errichtet wurde. Die Stadt und ihr Erscheinungsbild wurde unter anderem durch die Königszeit und die Zeit der ersten Republik geprägt, die 44 vor Christus mit der Ermordung Gaius Julius Caesars ihr Ende fand. Eine Belebung der Stadt fand bereits im ersten Jahrhundert vor Christus statt als Rom als eine der ersten Städte der Welt den Millionen-Einwohner-Status erreichte. 1861 wurde das heutige Italien als erster Nationalstaat Europas gegründet. Seit 1871 ist Rom wieder die Hauptstadt Italien und zudem die älteste Hauptstadt der Welt. Dieser Umstand brachte Rom den Titel "Caput Mundi" ein.

Architektur in Rom

Heute ist die Architektur Roms durch Häuser und Bauwerke mehrerer Jahrhunderte geprägt. Das Forum Romanum, in unmittelbarer Nähe zum Kolosseum, stammt beispielsweise aus dem siebten Jahrhundert vor Christus, während dessen römische Wohnhäuser aus dem 17. bis hinein ins 20. Jahrhundert zu finden sind. Darüber hinaus ist das römische Stadtbild von zahlreichen katholischen Gotteshäusern, Brunnen und Marktplätzen geprägt. Hier lernt der Besucher das Flair der Stadt am besten kennen.

Orte die Sie sehen sollten

Wie jeder weiß hat Rom für seine Besucher eine ganze Reihe wichtiger Gebäude, Plätze und Brunnen parat. Bei einem Besuch der Stadt sollten Sie unbedingt das Kolosseum besuchen. In der Königs- und Kaiserstadt diente das Amphitheater den Kaisern zur Vertreibung der Langeweile und auch heute noch wirkt das Gebäude, was seinen Namen durch eine Bronzestatue bekam, die vor ihm errichtet wurde, auf seine Besucher imposant. Nach der Besichtigung dieses geschichtsträchtigen Ortes sollten Sie einen Blick auf das vis-a-vis gelegene Forum Romanum, den ersten größeren Handelsplatz Europas werfen. Zu Ostern und Weihnachten spendet der Heilige Vater auf dem Petersplatz vor der gleichnamigen Basilika den Segen "Urbi et orbi". Auch einen Besuch dieser Stätten sowie der Vatikanischen Museen sollte bei jedem Rom-Trip auf dem Plan stehen. Natürlich hat die Stadt noch wesentlich mehr zu bieten wie zum Beispiel den "Trevi"-Brunnen, die Kirche "Santa Maria del Popolo", das "Pantheon", zahlreiche Cafés, Bars, Restaurants und Gelaterias. Überzeugen Sie sich selbst, bei ihrem nächsten Urlaub in Rom.